Liebe Auggener!

Nachdem im Februar diesen Jahres unschöne Brandanschläge auf unser „Sonnberghüsli“ stattfanden, haben sich am 05.08.2017 unsere „Küferblusenträger“ und einige andre fleissige helfende Schlawinerhände ans Werk gemacht, das Bammerthüsli wieder auf Vordermann zu bringen.

• Im Innenbereich wurde der Boden gereinigt und wieder frisch gestrichen
• die leider zwischenzeitlich zusätzlich mutwillig zerstörten Bodenbretter der Veranda wurden allesamt erneuert
• die Balken wurden frisch gestrichen
• das Firstblech und die Dachrinnen mussten ausgetauscht & teils erneuert werden
• und rund ums Sonnberghäusli wurde gegrast, gemäht, gekehrt – sprich: unser „Schmuckstück“ erstrahlt nun wieder fast im alten Glanz.
• Die Reaktivierung der „Rebbergbibliothek“ ist in Folge der Brandanschläge nach wie vor noch „auf Eis gelegt“!

Wir laden die Bevölkerung und unsere Gäste ein, sich an diesem „sonnigen Plätzchen“ weiterhin gemütlich und/oder genussvoll aufzuhalten und mit dafür zu sorgen, dass dieser Platz auch künftig einladend schön & sauber allen zur Verfügung stehen kann.
Wenn Ihnen irgendwelche Ungereimtheiten auffallen sollten, bitten wir darum, uns und/oder die Gemeinde Auggen ungeniert darüber in Kenntnis zu setzen. Es ist für uns Schlawiner immer wieder unschön mit ansehen zu müssen, wie mutwillig, aus „Langerweile heraus“ und unter Einwirkung brachialster Gewaltanwendung unser Sonnberghüsli „Ziel“ solcher zerstörerischer Attacken ist. Für den Verein fallen Jahr für Jahr Instandsetzungskosten an, die entsprechend „schmerzen“. Gottlob sind wir in der glücklichen Lage viele – auch handwerklich sehr geschickte - ehrenamtliche Helfer zu haben, die unermüdlich und immer wieder „der guten Sache wegen“ voller Begeisterung und Tatendrang ans Werk gehen.

Unser Ziel ist es ganz klar:
⇨ dieses Kleinod an Markgräfler Reb-Kultur für jedermann zu erhalten und zu pflegen
⇨ Bitte helfen Sie mit, genau dies umzusetzen & zu erhalten!

Herzlichen DANK & In Gotts Name – Proscht!

Ruthild Muser
Schriftführerin Schlawinergilde Auggen e.V. 1980